Mittwoch, 06.08.2003    Verlags-Service · Leser · Anzeigen · Online · Kontakte · Sitemap

StZ-Homepage
 
Home
Im gesamten Angebot suchen

StZ von heute

Thema des Tages

StZ Artikel suchen


 

Aus der Zeitung vom


Stichwortsuche

Seite 1

Politik

Die 3. Seite

Stuttgart

Region Stuttgart

·  Kreis Esslingen

·  Kreis Göppingen

·  Kreis Ludwigsburg

·  Kreis Böblingen

·  Rems-Murr-Kreis

Im Südwesten

Wirtschaft

Kultur

Sport

Aus aller Welt

Das Buch

News

Was Wann Wo

Märkte

Verlags-Service

 






Baden Württemberg
im Internet





Browsercheck


Schriftgröße ändern

 

Hintergrund





 
Süchtig nach Chat, Spiel und Internet
 
Sie surfen stundenlang im Internet, verzichten dafür auf Schlaf, isolieren sich von Freunden und Familie. Internetsüchtige entwickeln Entzugserscheinungen, wenn sie nicht im Netz surfen können.

Laut einer Studie an der Berliner Humboldt-Universität wird bei drei bis vier Prozent der deutschen Internetnutzer der Gebrauch des Internet als "problematisch" eingestuft, das heißt Anzeichen für eine Sucht nach dem weltweiten Netz sind erkennbar. Als süchtig gilt nach dieser Studie, wer mehr als 35 Stunden pro Woche vor dem Computer verbringt, um Chatrooms, Spielepools oder Erotikseiten zu besuchen. Wie bei anderen Suchtformen, ist der Übergang zwischen einer Faszination für eine Sache zur tatsächlichen Sucht fließend und nur schwer zu erkennen.

Hilfe gegen die so genannte Internetsucht bietet die Seite http://www.onlinesucht.de. Im ersten Schritt hilft ein Selbsttest, die Sucht zu erkennen. Typische Anzeichen sind neben unkontrolliertem Surfen vor allem Konflikte in der Familie oder im Freundeskreis. Auf der Website finden sich auch einige praktische Tipps, die beim Entwöhnen helfen sollen. Ein Forum ermöglicht Betroffenen, sich anonym über die Sucht auszutauschen. Auf der Onlinesucht-Website findet der Nutzer auch Verweise auf wissenschaftliche Studien und Diplomarbeiten zum Thema Internetsucht.

Urheber dieser Internetpräsenz ist Gabriele Farke, eine ehemals "leidenschaftliche Internetsurferin". Seit vier Jahren engagiert sie sich für die konkrete Hilfe im Kampf gegen Internetsucht. Nach der Veröffentlichung ihrer eigenen Erfahrungen gründete sie 1999 einen Selbsthilfeverein, dessen Aktivitäten sie jedoch zwei Jahre später mangels öffentlicher Förderung wieder einstellte. Sie fordert weiterhin, Internetsucht als Krankheit anzuerkennen, Beratungsstellen einzurichten und Warnhinweise durchzusetzen. Mit der Internetseite gelingt es ihr, die Sucht ins Bewusstsein zu rücken und Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Leider ist die Gliederung und die Gestaltung der Website zum Teil etwas unübersichtlich geraten.

http://www.onlinesucht.de
http://www.internetsucht.de
 
epr
Aktualisiert: 05.08.2003, 17:44 Uhr


Sommerrätsel

Grafik: StZ

Leser dürfen Buchstaben sammeln
Bis zum 20. August erscheint immer mittwochs das Sommerrätsel der Stuttgarter Zeitung - Als Lohn winkt ein 750-Euro-Reisegutschein. 



Kommunalwahlen


Ammerbuch
Am 13. Juni 2004 sind Kommunalwahlen im Land. Wir verfolgen die Vorbereitungen ein Jahr lang in einer Beispiel-Gemeinde. 



Serie

Foto: AP

Musica mundi
Die Serie "Musica Mundi" bietet den Lesern eine musikalische Entdeckungsreise um die Welt. 

 

nach oben
[ News | StZ von heute | Was Wann Wo | Märkte ]


© 2003 Stuttgarter Zeitung online  |  Impressum  |  Leserbrief schreiben