Wissenschaftliche Studien

Sie benötigen für die Anzeige und den Ausdruck einiger Dokumente einen Viewer (Acrobat Reader), den Sie bei Adobe herunterladen und installieren können. Sie erhalten den Viewer kostenlos bei Adobe http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep.html

……………………………………………………………………………..
Ein erster Meilenstein auf dem Weg zum Ziel wurde am 17. Juni 2009 erreicht:
Antrag des Bundestages an die BRD:
Onlinesucht muss weiter erforscht und als Krankheit anerkannt werden!

++++++++++++++++++++++++++++++

Studien:

Aus Deutschland:

PINTA- Studie (Prävalenz der Internetabhängigkeit):
Bericht an das Bundesministerium für Gesundheit (14.02.2011)

UKE (Universitäts-Klinik HH-Eppendorf)- 31.05.2010: „Beratungs- und Behandlungsangebote zum pathologischen Internetgebrauch in Deutschland“„>

Internetsucht: Update 2008 und Ausblick
Prim. a.D. Dr. Hans Zimmerl, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie

Computerspielsucht: Ein psychopathologischer Symptomkomplex im Jugendalter
Klaus Wölfling, Ralf Thalemann, Sabine M. Grüsser-Sinopoli
Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Medienkonvergenz Monitoring Report 2008:
Jugendliche in konvergierenden Medienwelten
Universität Leipzig zum Thema OnlineSPIELsucht

Merkmale pathologischer Computerspielnutzung im Kindes- und Jugendalter
Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, 2008

Verhaltenssucht (pathologisches Computerspiel)
Interdisziplinäre Suchtforschungsgruppe Berlin (ISFB)
Institut für Medizinische Psychologie
Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Berliner Hochschulmedizin

……………………………………………………………………………..

Internetsucht – Jugendliche gefangen im Netz
Erste Studie von der Humboldt-Universität Berlin
(André Hahn und Prof. Dr. Matthias Jerusalem)

……………………………………………………………………………..

Internetsucht – Risikogruppen, Schutzfaktoren, Therapiemöglichkeiten
Prof. M. Jerusalem, Humboldt-Universität Berlin

……………………………………………………………………………..

Wissenschaftl. Studie als Diplomarbeit (Celin Berens)
FU Berlin: Warum bezeichnen sich Internetuser als süchtig?

……………………………………………………………………………..

„Internetsucht und Einsamkeit“
Ergebnisse aus 2 US-Studien

……………………………………………………………………………..

Aus der Schweiz in Zusammenarbeit mit Deutschland:

Studie der Offenen Tür Zürich in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität Berlin
Phänomen Internetsucht

……………………………………………………………………………..
Aus Oesterreich:

Eine Studie von Prof. Dr. H.D. Zimmerl, MD und B. Panosch, MD
Internetsucht – Die Fakten (Februar 2006)

……………………………………………………………………………..
Aus der Schweiz:

Institut für Psychologie, Bern
Jugendliche und Internet

……………………………………………………………………………..
Aus CHINA:

Erste Studie zur Internet-Abhängigkeit in China

……………………………………………………………………………..
Aus Amerika:

„Caught in the Web“, University of Florida

Kimberley Young
American Psychological Association – Psycport

Psychosoziale Parameter der Internet-Neigung
Rudolf G. Briggs

Phänomen Internetsucht

….

Grüsser & Wölfling? Überblick der Ergebnisse aktueller nationaler und internationaler Studien zum Ausmaß der Medienabhängigkeit (Internet- / Online- & Computerspielsucht)?

Autoren / Land

Jahr

Methodik / Stichprobe

süchtiges

Verhalten

? Risiko-

verhalten

Greenfield /USA 1999

Onlinebefragung, adaptierte DSM-IV-Kriterien pathologisches Glücksspiel /

18000 Internetnutzer

6%

? 4%

Anderson /

USA

2001?

Fragebogenuntersuchung zum Internetverhalten /

1078 Internet nutzende Studenten

9,8% ?
Tsai & Lin /Taiwan 2001

Fragebogenuntersuchung zur Internetsucht /

753 Jugendliche, Alter: 16-17 Jahre

11,9% ?
Hahn & Jerusalem / Deutschland 2001?

standardisierte Onlinebefragung zur Internetsucht /

7091 deutsche erwachsene Internetnutzer

2,7% 7%
Jerusalem / EidenbenzSchweiz 2001?

standardisierte Onlinebefragung zur Internetsucht /

565 Schweizer Internetnutzer

2,3% 6%
Johansson &Götestam /Norwegen 2004?

Fragebogenuntersuchung zur Internetsucht, repräsentative Stichprobenauswahl /

1463 Jugendliche, Alter: 12-18 Jahre

2,7% 9,8%

Griffiths et al. /

Großbritannien

2004

Onlinebefragung, /

540 jugendliche (1) und erwachsene (2) Nutzer von Online-Rollenspielen

(1) 9,1%
(2) 2,5%
?
Grüsser et al. /

Studien

Deutschland

2005?

Fragebogenuntersuchung zum exzessiven Computerspielverhalten /

321 Kinder, Alter: 11-14 Jahre

9,3% ?
Niemz et al. /Großbritannien 2005

Fragebogenuntersuchung, Skala zur Pathologischen Internetnutzung /

371 Studenten

18,3% ?
Grüsser et al. /Deutschland 2007?

Onlinebefragung zur Computerspielsucht

(adaptierte ICD-10-Kriterien der Substanzabhängigkeit) /

7069 erwachsene registrierte Nutzer Online-Spielmagazin

11,9% ?
Wölfling et al. /

Deutschland

2007

Fragebogenuntersuchung zum pathologischen Computerspielverhalten /

221 Jugendliche, Alter:13-16 Jahre

6.3% ?